Die Griffschalen

Die FORGE DE LAGUIOLE bietet unterschiedliche Griffschalen für ihre Messer und Sommeliers an.

Horn gehört mit zu den klassischen und ursprünglichen Griffmaterialien. Es ist ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff. Allerdings werden die Rinder heute immer häufiger ohne Hörner gezüchtet, so dass dieses Naturprodukt knapper wird.

Bei Horn ist es wichtig zu wissen, dass es grundsätzlich zwei unterschiedliche Qualitätsarten gibt. Der untere Teil des Büffelhorns, auch "Röhre" oder „corne caché“ genannt, ist hohl, weil es auf dem Knochenzapfen des Schädels wächst.

Die Spitze ist massiv und dadurch auch robuster. Der Ertrag aus der Spitze ist im Verhältnis zur restlichen Röhre wesentlich geringer und deshalb kostspieliger. Wenn das Horn als „echtes Horn“ bezeichnet wird, so kann man meistens davon ausgehen, dass es sich um Horn aus dem unteren Teil handelt.

Das Horn aus der Spitze wird besonders gekennzeichnet und trägt die Bezeichnung „partie pleine“.

In unserem Sortiment stehen 3 Varianten zur Verfügung: Noir(schwarz), Leo(braungefleckt) und Miel(Honig).

Griffschalen aus Edelhölzern stehen in einer großen Auswahl zur Verfügung. Sie können wählen zwischen Amourette, Bruyère, Buchsbaum, Ebenholz, Wacholder, Olive, Palisander, Pistazie und Thuja.

Weiterhin bieten wir Ihnen Griffschalen aus echtem Bein, welches aus dem Schienbeinknochen von Rindern gefertigt wird.

Ebenfalls erhältlich bei einigen Modellen ist Elfenbein (lizenziert gemäß Artenschutzabkommen), sowie urzeitliches Mammut.

Als Stamina Holz bezeichnet man ein mit Kunstharzen stabilisiertes Holz, das unempfindlicher gegen natürliche Schwindungsprozesse und besonders widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit ist.

Durch die Einfärbung des Harzes können unterschiedliche Farbtöne gewählt werden.

Nach oben